5 Jahre Caritas-Markt Baar

16. November 2016

Gesund und günstig einkaufen
 
Seit fünf Jahren gibt es den Caritas-Markt in Baar. Hier können Menschen mit niedrigem Einkommen günstig einkaufen und ihr Haushaltsbudget entlasten. Jeden Monat nutzen über 1300 Personen dieses Angebot.
 
Armut gibt es – auch im Kanton Zug. Sie ist oft unsichtbar, versteckt, für die Betroffenen jedoch jeden Tag spürbar. Selina H.* verdient ihn ihrem Job wenig und muss immer jeden Rappen umdrehen. Die junge Frau steht erst seit kurem auf eigenen Beinen. «Ich bin froh, dass ich hier mit der Caritas-Karte einkaufen kann.» Selina kauft etwa einmal wöchentlich im Caritas-Markt in Baar ein. Heute finden sich in ihrem Einkaufskorb Äpfel, Joghurt und Mehl. «Meistens kaufe ich hier die Grundnahrungsmittel ein», berichtet sie. «Diese sind hier billiger.»
 
Rund die Hälfte günstiger
Im Laden herrscht ein Kommen und Gehen: jeden Tag kaufen durchschnittlich 82 Personen im Caritas-Markt in Baar ein. Voraussetzung ist die Einkaufskarte, welche bescheinigt, dass sie Sozialhilfe oder Ergänzungsleistungen erhalten oder mit ihrem Lohn am oder unter dem Existenzminimum leben. Armutsbetroffene Menschen müssen jeden Franken zweimal umdrehen. Hier erreichen die Caritas-Märkte mit ihrem Angebot zwei wichtige Ziele: Einerseits wird das Haushaltsbudget entlastet und andererseits können sich Personen mit niedrigem Einkommen ausgeglichen ernähren. Marktleiterin Sonja Köchli ist stolz auf ihren hellen, freundlichen Markt: «Mir ist es wichtig, dass die Kunden bei uns das gleiche Einkaufserlebnis haben wie anderswo und sich wohl fühlen.» Wie ein ganz normaler Supermarkt eben, jedoch mit einem wesentlichen Unterschied: Die Produkte sind rund die Hälfte günstiger.
 
Stabiler Jahresumsatz,
Der Markt ist nach fünf Jahren etabliert und verfügt über eine grosse Anzahl Stammkunden.
 
Regionale Verankerung
Verschiedenen Kirchgemeinden wie auch regionale Lieferanten unterstützen den Caritas-Markt. So spenden die Bäckereien Bossard und Hug in Zug Brot vom Vortag. Wichtig ist auch das Engagement von rund 30 Freiwilligen die im Caritas-Markt Baar mithelfen.