Die Caritas Luzern 2017

16. Januar 2017

Nach der Übergabe zweier grosser Aufträge im Asyl- und Flüchtlingsbereich an den Kanton Luzern ist die Caritas Luzern auf 2017 bedeutend kleiner, aber nicht minder vielfältig geworden.
Waren Ende 2015 noch 371 Personen angestellt, werden es 2017 noch rund 160 Personen sein. 23 davon sind in Ausbildung. Vieles hat sich verändert, die Werte und die Ausrichtung bleibt. Die Caritas Luzern engagiert sich gegen Armut und fördert soziale und berufliche Integration.
 
Die Caritas Luzern realisiert Angebote und Projekte für Armutsbetroffene, Erwerbslose sowie Migrantinnen und Migranten. Neben der Sozial- und Schuldenberatung unterhält sie verschiedene Projekte zur sozialen Integration wie den Caritas-Markt, die KulturLegi oder die «mit mir»-Patenschaften. Sie betreibt den Dolmetschdienst Zentralschweiz und führt Integrationsangebote mit interkulturell Vermittelnden.
 
Die Programme zur beruflichen Integration der Caritas Luzern bieten eine breite Palette an Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in Handwerks- und Servicebetrieben für versicherte Erwerbslose und Personen mit wirtschaftlicher Sozialhilfe. Jedes Jahr nehmen rund 1 800 Personen daran teil. Die Caritas-Programme zielen darauf ab, Menschen sozial und beruflich zu integrieren.
 
Die Caritas Luzern führt Bildungsangebote für Freiwillige in der Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden, in der Sprachförderung und zur Integrationsförderung.
 
Die Integration von Migrantinnen und Migranten in unsere Gesellschaft bleibt weiterhin eine wichtige Aufgabe für die Caritas Luzern. In allen Aufgabenfeldern der sozialen und beruflichen Integration ist das Know-how in interkulturellen Fragen ein wiederkehrender Bestandteil.