Wirkungsvoll gegen Familienarmut

15. Oktober 2015

Die Caritas Luzern unterstützt die Initiative für Ergänzungsleistungen für Familien und ruft dazu auf, am 15. November 2015 ein Ja in die Urne zu legen. Die Armut von Familien und damit von Kindern ist auch im Kanton Luzern eine Realität. Ergänzungsleistungen für Familien sind ein wirkungsvolles Instrument zur Bekämpfung von Familienarmut. 
Auch im Kanton Luzern leben viele Familien in Armut. Familien mit drei und mehr Kindern sowie Alleinerziehende sind besonders stark betroffen. Im Kanton Luzern leben rund 2500 Kinder und Jugendliche in einem Haushalt, der auf Sozialhilfe angewiesen ist. Hier schaffen Ergänzungsleistungen eine wirkungsvolle Möglichkeit, Armut zu bekämpfen. Sie sind auch sinnvoll, weil sie grosse Spareffekte in der Sozialhilfe bewirken. Die Abläufe werden vereinfacht und das System entlastet.

Die Initiative ist als allgemeine Anregung formuliert und lässt damit den Spielraum offen, um eine Luzerner Lösung zu finden. Dabei könnte das sehr gut funktionierende Modell im Kanton Solothurn ein Vorbild sein. Ausserdem werden die viel zitierten Schwelleneffekte benannt. Auch nach Einführung von Ergänzungsleistungen wird sich Arbeit lohnen.

Dass Ergänzungsleistungen viel kosten, ist ein sehr kurzfristig gedachtes Argument gegen die Initiative. Jeden Franken, den wir heute ausgeben, werden wir doppelt und dreifach in der Zukunft sparen. Es braucht auch in der Sozialpolitik mehr wirtschaftliches Denken: Heute investieren, um später zu sparen.